5 Tage Extra-Urlaub pro Jahr für anerkannte Weiterbildungen – das steht ArbeitnehmerInnen in Deutschland per Gesetz zu. Leider nehmen nur etwa zwei Prozent ihr Recht auf Bildungsurlaub in Anspruch. Unsere Mission: Das ändern. Deutschland braucht mehr Bildungsurlauber – aus drei Gründen.

Wir dürfen uns vorstellen

Im Rahmen des Berlin Startup Stipendiums (u.a. gefördert von der Stadt Berlin, dem Europäischen Sozialfonds und der Humboldt-Universität zu Berlin) haben wir – Lara Körber, Anian Schmitt und Sven Regenhardt – Bildungsurlauber.de gegründet.

Auf Bildungsurlauber.de finden sich nicht nur anerkannte Seminare zu Stressbewältigung, Karriere & Co. auf einen Blick – sondern wir helfen auch bei allen Fragen rund um die bundeslandspezifische Rechtslage, Beantragung und Förderung.

So machen wir aus kompliziert einfach und wollen auf diese Weise so viele Menschen wie möglich zu Bildungsurlaubern machen.

Warum Bildungsurlaub wichtig ist

Bildungsurlaub ist für uns eine Investition in die Zukunft.

Denn lebenslanges Lernen wird – nicht nur im Rahmen der Digitalisierung – immer wichtiger. Auch im aufkommenden New-Work-Strukturwandel braucht es neue Ansätze, um gute ArbeitnehmerInnen zu halten oder zu gewinnen. Stichworte sind hier: Employer Branding und Work-Life-Balance.

Bildungsurlaub ist dafür vielleicht “nur” eine von vielen, aber eine bereits existierende gesetzliche Antwort auf diese Herausforderungen. Diese Chance sollte genutzt werden, denn Bildungsurlaub ist mehr als fünf Tage Extra-Urlaub. Das müssen nicht nur Arbeitgeber verstehen, sondern auch die ArbeitnehmerInnen – die oftmals ihr Recht auf falscher Scheu nicht in Anspruch nehmen.

Es gilt zu verinnerlichen: Wer Bildungsurlaub macht, fehlt nicht – er fördert sich!

3 Gründe für Bildungsurlaub

Zuallererst: Es gibt mehr als drei Gründe für Bildungsurlaub. Auch viele individuelle – ganz abhängig von der jeweiligen privaten & beruflichen Lebenssituation.

Herauszuheben ist jedoch:

1) BILDUNGSURLAUB DIENT DER GESUNDHEITLICHEN PRÄVENTION

Laut einer Studie der Krankenkasse Pronova BKK sind die drei häufigsten Stresssymptome der deutschen ArbeitnehmerInnen Rückenschmerzen, anhaltende Erschöpfung sowie Schlafstörungen. Die Folge sind oftmals Krankheitstage oder ein Burnout.

Alle als Bildungsurlaub anerkannten Stressbewältigungs- und Gesundheitsseminare helfen dagegen aktiv vorzubeugen – mit praktischen Übungen, Theorie und Entspannungstechniken. Ziel ist die Prävention von gesundheitlichen Problemen, die Arbeit und Privatleben oftmals sonst nachhaltig beeinträchtigen können.

2. BILDUNGSURLAUB FÖRDERT “LEBENSLANGES LERNEN”

In Zukunft ist es wahrscheinlich, dass wir beispielsweise auch mit 50 Jahren noch mal den Job wechseln (müssen). Umso wichtiger ist es, darauf vorbereitet zu sein und im Angesicht der Digitalisierung – persönlich und beruflich – lernfähig zu bleiben.Viele der Bildungsurlaubsseminare können hier Impulsgeber sein und fit für Neues machen.

3. BILDUNGSURLAUB VERBESSERT UNSER GESELLSCHAFTLICHES MITEINANDER

Wer auf Amrum über den Klimawandel diskutiert oder sich in Berlin mit der NS-Zeit auseinandersetzt, ist im Diskurs. Bildungsurlaub ist damit ein Ort, der gesellschaftlichen Austausch und Wandel fördert und Werte verankert. Davon können wir alle profitieren.

Deshalb ist es wichtig, gemeinsam neue Arbeitswege zu gehen – Anbieter, Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Zusammen.